Hans Neueder Bogener Bildergeschichten Band 4 Das Buch setzt die Reihe der „Bogener Bildergeschichten“ fort, die Hans Neueder im Jahre 1990 begonnen hat. Der 4. Band enthält 48 in sich abgeschlossene „Geschichten“, jede davon mit Quellen und Literatur- angaben ergänzt. Neben Bogen, Bogenberg und Oberalteich hat der lang- jährige Kreisheimatpfleger dieses Mal auch Themen aus dem Landkreis Straubing-Bogen und der Stadt Straubing aufgegriffen. Biografien vergessener Persönlichkeiten, Geschichten von Gebäuden und Familien, Bildbeschreibungen, Schilderungen bemerkenswerter Ereignisse, Kunstgeschichtliches und Heraldisches, in Nachträgen auch Aktuelles, kurze und längere Abhandlungen, unveröffentlichte Forschungsergebnisse, Überarbeitungen von Vorträgen oder Zeitungsartikeln sind mit reichem Bildmaterial aus Archiven und Sammlungen in modernem Layout gestaltet worden. Entstanden ist ein abwechslungsreiches Bilder- und Lesebuch, das zugleich neue Quellen erschließt und interessierten Lesern viel Freude bereiten wird.
Kontakte: Telefon (0 94 22) 85 340 · Telefax (0 94 22) 85 34-70 · Mobil (01 70) 269 65 65 E-Mail: mail@hartmannsgruber.net
Aus unserem Verlag:
Hardcover, Fadenheftung, 220 Seiten, Format 210x240 mm ISBN 978-3-00-063007-1 24,95 €
Neu 11/2021: Hardcover, Fadenheftung, 192 Seiten, Format DIN A 4 ISBN 978-3-00-068582-8 29,50 €
40 Bogener Bildergeschichten, in kurzen oder längeren Artikeln, verschiedenste historische und biografische Themen aus Bogen, Bogenberg, Degernbach, Oberalteich und Pfelling, fast alle mit erstmalig gezeigten Fotos oder grafischen Abbildungen illustriert, hat der Historiker und Ehrenbürger von Bogen Hans Neueder in diesem Buch zu einem Mosaik der Kulturgeschichte Bogens und seiner Nachbarschaft zusammen- getragen. Besonders interessant dürften die Kriegsereignisse des 19. und 20. Jahrhunderts erscheinen, darunter die genaue Schilderung des Jahres 1945 mit dem Kriegsende und der
Übergabe des Marktes Bogen an die Amerikaner. Die Pfingstwallfahrten nach dem 2. Weltkrieg, das Volksfest 1950, die Stadterhebung im Jahre 1952, Vereinsgeschichten, Bogenberger Mirakelbücher, Veit Höser und Albert von Oberalteich gehören ebenso zu den abwechslungs- reichen Forschungsergebnissen wie die Frage, ob das Rauten-Muster durch Gräfin Ludmilla von Böhmen nach Bayern gekommen ist. Mit einem Exkurs über die Torgasse in Bogen wird dem im Jahre 2018 verstorbenen Hans Hofmann freundschaftliche Anerkennung erwiesen. Und am Schluss des Buches erinnert eine komplette Liste der Ehrenbürger in Wort und Bild an Männer, die sich zeitlebens in und um Bogen verdient gemacht haben.
Hartmannsgruber Schreibwaren · Druckerei